Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
21.08.2017 - 18:05
So ein Dodge Charger Hellcat brachte einen Autoverkäufer ins Gefängnis - wegen einer Probefahrt.
Foto: Dodge

Autoverkäufer nach 300- km/h- Probefahrt verhaftet

10.05.2017, 12:40

Wenn ein Auto "Hellcat" heißt, ist naheliegend, dass mit ihm schlimme Dinge passieren können. Man beschwört sie geradezu herauf. Als würde der Wagen vom Fahrer Besitz ergreifen. Wie sonst ist zu erklären, was einem Autohändler in Florida widerfahren ist?

Es sollte doch nur eine harmlose Test- , Probe- oder Vorführrunde werden. Nehmen wir zumindest an und unterstellen dem Mann einen gesunden Menschenverstand, der exzessives Rasen in den USA grundsätzlich zu vermeiden trachtet.

Der Verkäufer klemmt sich also hinters Steuer eines nagelneuen Dodge Charger Hellcat, sein potentieller Kunde entert den Beifahrersitz, und los geht die Fahrt. Die wilde Fahrt, muss man sagen, denn bald gerät die Höllenkatze ins Radar eines Polizisten: 148 mph stehen da auf dem Display. Der Cop schaltet den "Christbaum" auf seinem Streifenwagen ein und nimmt die Verfolgung auf.

Als wäre das ein Startsignal für den fliegenden Start gibt der Autoverkäufer Gas, lässt die 717 PS vollständig antreten und gibt den Pferdchen die Sporen. Als das Tempo an die 300 km/h geht, gibt der Polizist auf - aber nur vorläufig, denn anhand des Händlerkennzeichens auf dem Dodge findet er heraus, wo das Auto hingehört. Dort erwartet er das rasende Duo bereits. Das Ende vom Lied: Direkt vom Steuer des Dodge wandert der Mann mit dem schweren Gasfuß ins örtliche Gefängnis, bevor ihn sein Kunde durch die Zahlung einer Kaution vorläufig wieder herausholt.

Der Rest entzieht sich unserer Kenntnis. Hat der Kunde das Auto gekauft? Hat der Dodge Charger Hellcat schon mehr Fahrer auf dem Gewissen? Wird der Kunde der nächste sein? Wir wissen es nicht ...

Redakteur
Stephan Schätzl
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Titel
Werbung
Werbung
Jetzt Fan werden!
Meistgelesen
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum