Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
22.08.2017 - 03:41
Foto: Stephan Schätzl

Tata stampft cooles Sportwagen- Projekt ein

08.08.2017, 22:07

Er war einer der kleinen, heimlichen Favoriten des Genfer Autosalons 2017, der Zwergerl- Sportwagen aus dem guten indischen Hause Tata. Tamo Racemo hieß er und sollte in einer Auflage von 1000 Stück für Spaß sorgen - doch Sorgen werden bei Tata gerade großgeschrieben. Daher hat der Konzern das ambitionierte Projekt eingestellt.

Tamo war als Submarke für Innovationen gegründet worden, Racemo stand für das Rennsportprojekt, dessen erstes Baby der Sportler war, den wir hier sehen. Mit dem kleinen Sportcoupé wollte Tata mitten ins Herz junger Autofahrer treffen, nicht nur mit sportlichen Fahrleistungen, sondern mit Vernetzung und Digitalisierung. Tata spricht von einem "phygitalen" Auto, "das die physischen und digitalen Welten verschmelzen" lässt. Gebaut "für die risikofreudigen, abenteuerlustigen, digital- nativen Technikfreaks in Indien" sollte es das erste vernetzte Auto des Subkontinents werden, mit Navi und Live- Updates per Microsoft- Technik, und auch nur dort verkauft werden. Statt auf der Straße darf er nun immerhin im Spielekonsolen- Autorennspiel Forza Horizon 3 weiterleben.

Schade drum, denn obwohl der Racemo auf den ersten Blick tatsächlich wie ein Spielzeugrennwagen wirkt, und zwar einer für nicht sehr groß gewachsene Menschen, hatte ich bei der Sitzprobe in Genf mit meinen 1,88 m Körpergröße ausreichend Platz. Auch mit geschlossenen Flügeltüren. Die Außenmaße: 3,84 m lang, 1,81 m breit, 1,21 m flach.

Sportliche Leistungsdaten

Hinter dem Fahrer sitzt ein Dreizylinder- Turbo- Mittelmotor. 190 PS und ein maximales Drehmoment von 210 Nm bei 2500/min. lassen Sportliches erwarten, da sie dank der exzessiven Verwendung von Aluminium auf nur 900 kg treffen. Für den Sprint auf 100 km/h werden unter sechs Sekunden angegeben. Geschaltet wird per Paddles am Lenkrad über ein automatisches Sechsgang- Getriebe. Die Multi- Sandwich- Struktur des Racemo wurde in Turin entworfen, im dortigen Tata Motors Design Studio. Italienisches Design trifft also auf indische Wir- machen- das- jetzt- einfach- Phantasie.

Aber Phantasie reicht nicht, wenn der Konzern Verluste schreibt. Einem Bericht von Autocar India zufolge schrieb die Auto- Sparte von Tata im ersten Quartal 33 Millionen Euro Verlust, viermal so viel wie im selben Zeitraum des Vorjahres. Wohlgemerkt: ohne die erfolgreiche Tochter Jaguar Land Rover. Bis 2019 will Tata raus aus den Verlusten und dazu statt sechs nur noch zwei Plattformen verwenden.

Redakteur
Stephan Schätzl
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Titel
Werbung
Werbung
Jetzt Fan werden!
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum