Hypnotic-Chef: "Star-DJs zeugten Kinder bei uns!"  (Bild: Harald Artner / Philipp Lipiarski)

Hypnotic- Chef: "Star- DJs zeugten Kinder bei uns!"

Partytigern ist es ein Begriff: Das allseits beliebte Hypnotic schreibt seit 17 Jahren Geschichte! Die besten Elektro- Beats und voll gefüllte Hallen mit tanzenden Ravern sind seit dem Jahr 2000 am Hypnotic zuhause gewesen! Nun feiert das Festival am 21. April im alten Wagenwerk ein Comeback - City4U traf Veranstalter Sascha J., der uns einen kleinen Einblick in die letzten Jahre hinter den Kulissen mit den Star- DJs gab:

# Wie kam es dazu, Hypnotic zu gründen - was war der Gedanke?

Damals wie heute haben Musik- Events für junge Leute große Bedeutung und tragen auch eine gewisse Faszination in sich. Hypnotic sollte einfach Star- DJs am Puls der Zeit präsentieren und dieses Konzept fand schnell Anklang. Als kleine Veranstaltung im ehemaligen P1 gestartet, hat es sich schnell mit den besten DJs der Welt in die größten Locations des Landes katapultiert und seitdem eine große Fangemeinde.


# Welche Main- Acts waren die anstrengendsten?

Eigentlich waren die Acts alle durchwegs lässige und lustige Typen. Es sind eher die Manager, die einem gelegentlich den letzten Nerv rauben. Mit besonders hohen Anforderungen und durchaus mühsamen Debatten um Details, die am Ende eigentlich gar nicht vom Künstler gefragt sind. Aber an soetwas gewöhnt man sich schnell, die Vorfreude auf jedes einzelne Event steht eigentlich immer im Vordergrund.


# Gab es bei einigen skurrile Sonderwünsche? Wenn ja, welche?

Lustigerweise kann man davon immer mehr beobachten, früher reichte eine Flasche Eristoff Vodka und ein paar RedBull und alle waren glücklich. Heute müssen wir für die Acts Dinge wie vegane Mahlzeiten, Bio Obst und Gemüse, Bio- Tees und unbehandeltes Kokos- Wasser bereitstellen. Natürlich zusätzlich zum Vodka. Ebenso stehen Rubbel- Lose, Calvin Klein Unterwäsche und Socken  (?!) sowie sündhaft teurer Champagner auf den Wunschlisten der DJs, die wir natürlich erfüllen (müssen).


# Welcher Act war dein persönlicher Favorit?

Da ich schon immer Fan von Carl Cox war, war es für mich privat eine große Freude, ihn gleich zwei Mal auf einem Hypontic präsentieren zu dürfen. Ebenso finde ich Dubfire als alte Legende wirklich großartig und Sven Väth ist ein unglaublich cooler Kerl, ein Dinner mit ihm und seinem Manager macht sehr viel Spaß.


# Welchen Act würdest du gerne noch buchen?

Es gibt da schon noch einige auf der Liste die wir bald holen wollen. Darunter zählt natürlich Carl Cox, Marco Carola, Maceo Plex, Joseph Capriati und Sven Väth. Ich persönlich würde gerne wieder mal Laurent Garnier in Wien hören.


# Welcher erwartet die Gäste beim nächsten Hypnotic?

Für die nächsten Hypnotic Events sind Adam Beyer, Sven Väth und Marco Carola angedacht, alle drei wieder echte Größen in der elektronischen Musikszene - Details folgen.


# Feierst du auf deinen Events selbst auch bis zur Afterhour mit?

Sobald die Organisation abgewickelt ist, die Gäste in der Halle und alle Partner, Techniker und Kollegen gut versorgt sind, kann ich auch mitfeiern. Das gehört dazu und macht mir auch nach wie vor Spaß und es ist auch schön wenn die Anspannung abfällt und man mit Freunden auf den Erfolg anstoßen kann. Gelegentlich kann das dann auch bis zur Afterhour dauern, aber wer arbeitet, darf auch feiern ;)


# Warst du schon einmal zu betrunken für die Abrechnung?

Zum Glück habe ich ein tolles Team, das sich um den letzten Teil der Events gut kümmert, eine endgültige Abrechnung gibt es dann erst am Montag und nein - da war ich noch nie zu betrunken :- ) höchstens noch ein wenig müde.


# War ein Act schon einmal zu betrunken, um aufzutreten - welche alkoholischen Wünsche hat welcher Act?

Betrunken waren schon viele. Zu betrunken um aufzutreten eigentlich noch keiner. Lustig war aber Marc Spoon im Jahre 2000, der so betrunken war dass er nicht auftreten wollte weil er sich eingebildet hatte er wurde für eine Modelparty gebucht bei der 40 Models um ihm herumtanzen sollten und das Hypnotic ist eine Techno Großveranstaltung in einer Halle. Gespielt hat er letztendlich trotzdem aber das war schon sehr seltsam. Die Staracts trinken eigentlich hauptsächlich Grey Goose Vodka, einige auch Champagner. Dubfire wünscht Patron Tequila.


# Habt ihr die Gäste oder die Acts einmal beim Sex während der Veranstaltung erwischt?

Es kommt schon mal vor, dass sich Gäste auf unseren Events vergnügen, doch dann eher so dass es niemanden direkt belästigt. Wie wir wissen, sind sogar einige Kinder auf unseren Events gezeugt worden - auch von Star- DJs - aber dazu darf ich leider nichts Näheres sagen. Aber ich finde es toll, dass es sie gibt, die Generation Hypnotic.


# Wirst du selbst oft angemacht? Wenn ja, gibt es da witzige Standardsprüche?

Als Anmache würde ich es nicht bezeichnen. Aber man merkt sehr wohl dass die Ladies an Veranstaltungstagen viel netter sind als sonst. Gästeliste und gratis Getränke sind immer sehr gefragt. Aber ohne die Mädels wäre es auch nicht das gleiche und Party soll ja Spaß machen.


# Warum findet Hypnotic nicht mehr in der Pyramide statt? Dürfen die Fans auf einen Termin in der Zukunft dort hoffen?

Die Pyramide hat leider im Management einen abrupten Kurswechsel erfahren und derzeit dürfen überhaupt keine Tanzveranstaltungen mehr dort stattfinden. Auch wir finden das sehr traurig. Doch wir haben nun einen gemeinsamen Weg gefunden und können durchblicken lassen, dass es schon bald wieder ein Hypnotic in der Pyramide geben könnte, das wäre auch für mein Team und mich wieder eine große Freude, dort zwischen den Palmen legendäre Events zu veranstalten.


# Möchtest du abschließend noch etwas sagen?

Hypnotic hat im Prinzip alle anderen Veranstaltungsreihen überdauert und ist das "Urgestein" in Österreichs elektronischer Musikszene. Mit all den gigantischen Acts die uns schon beehrt haben und all jenen, die noch kommen werden. Hypnotic erfindet sich immer wieder neu und bringt den Gästen tolle Acts in aufregenden Locations mit gewaltiger Ton- und Lichtanlage. Ein Erlebnis, das wohl nie langweilig werden wird. Danke an dieser Stelle an alle Fans - wir freuen uns auf jede Party mit euch wie auf die erste.

Am 21. April erlebt ihr das Hypnotic im alten Wagenwerk - auch Sascha wird natürlich wieder mit euch feiern und die alten Zeiten aufleben lassen!

Wart ih schon am Hypnotic? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Redakteurin
Vanessa Licht
Kommentare