Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
21.08.2017 - 19:34
Foto: APA/BARBARA GINDL (Symbolbild)

Österreicher 2016 im Schnitt 24 Minuten ohne Strom

11.08.2017, 08:35

Stromkunden in Österreich waren im Vorjahr wegen ungeplanter Stromausfälle durchschnittlich 24 Minuten ohne Strom. Damit ist die durchschnittliche Ausfalldauer um drei Minuten gesunken, 2015 waren es noch 27 Minuten gewesen. Gründe dafür waren laut der Regulierungsbehörde E- Control vor allem Unwetter und technische Probleme wie Trafoausfälle oder durchtrennte Kabel bei Bauarbeiten.

Die meisten Ausfälle habe es im April, Juni und Juli 2016 gegeben - wegen atmosphärischer Einwirkungen wie Gewitter oder Sturm, so die E- Control am Freitag. Die häufigste Ursache seien natur- und witterungsbedingte Ereignisse gewesen. Am zweithäufigsten seien ungeplante Ausfälle von Netzbetreiber- internen Ereignissen wie Trafoausfällen, Alterung oder Überlastung ausgelöst worden. Die wenigsten ungeplanten Ausfälle seien im Oktober verzeichnet worden.

Rechnet man die geplanten Unterbrechungen dazu - etwa im Zuge von Bau- oder Wartungsarbeiten -, hatten die Kunden rund 38 Minuten keinen Strom. 2015 waren es etwas mehr als 42 Minuten. Insgesamt meldeten die Stromnetzbetreiber für 2016 rund 16.000 Versorgungsunterbrechungen, das waren um knapp 200 weniger als im Jahr davor.

Foto: thinkstockphotos.de

Versorgungssicherheit hat hohen Stellenwert

Im europäischen Vergleich liege Österreich bei den Stromausfällen nach wie vor im sehr guten oberen Bereich, so E- Control- Vorstand Wolfgang Urbantschitsch. Die Niederlande beispielsweise hatten 2014 - neuere Zahlen für alle Länder liegen laut E- Control noch nicht vor - eine Stromausfallsdauer von durchschnittlich 23 Minuten, Frankreich 50 Minuten, Italien 94 Minuten und Tschechien 121 Minuten.

Die Versorgungssicherheit habe einen hohen Stellenwert, verwies E- Control- Vorstand Andreas Eigenbauer auf Berechnungen der Linzer Johannes- Kepler- Universität, wonach bei einem österreichweiten Blackout von 24 Stunden volkswirtschaftliche Kosten von mehr als 800 Millionen Euro entstünden.

Redaktion
krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Meistgelesen
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum