Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
26.09.2017 - 23:47
Es tut uns leid, Ihr Browser ist veraltet.
Aktualisieren Sie Ihren Browser, um das Video zu sehen.
Foto: StockPhotoPro/stock.adobe.com / Video: krone.tv

Smart- TV im Eigenbau: So rüsten Sie Streaming nach

16.08.2017, 17:00

YouTube, Netflix und andere Anbieter haben das analoge Fernsehen in den letzten Jahren in Bedrängnis gebracht. Richtig bequem abrufen lassen sich die Streams nur mit dem passenden Gerät - etwa einem Smart- TV. Wer einen solchen noch nicht hat, muss aber nicht zwangsläufig einen kaufen.

Es gibt etliche Möglichkeiten, den vorhandenen Flachbild- TV ohne Computerinnenleben nachträglich ins Internet zu bringen. Wer mag, kann beispielsweise mit einem ausgemusterten PC oder einem kompakten Mini- Rechner in Kombination mit Funktastatur oder Fernbedienung Online- Funktionen auf seinen Fernseher bringen. Dank Mediacenter- Tools wie Kodi gibt es dafür auch eigens an die Erfordernisse am TV- Schirm angepasste Benutzeroberflächen und Add- ons für eine Vielzahl von Streaming- Diensten.

Mit einem Mini-PC wie Intels NUC macht man veraltete Fernseher fit für das Streaming-Zeitalter.
Foto: Intel

Praktisch am PC: Hier braucht man sich keine Gedanken um die Kompatibilität zu machen. Alles, was im Browser abrufbar ist, kann hier gestreamt werden. Während ein Computer die flexibelste Smart- TV- Nachrüstlösung ist - Gamer können damit über Steams In- Home- Streaming sogar Spiele- Streams vom starken Gaming- PC am TV- Gerät empfangen - gibt es aber auch noch deutlich günstigere und unkompliziertere Lösungen. Welche das sind, stellen wir Ihnen im Folgenden vor:

Foto: flickr.com/farusantos

Streaming auf der Konsole

Verspielte Naturen können ihre Streaming- Bedürfnisse mit aktuellen Konsolen erfüllen. Sowohl auf der PS4 als auch auf der Xbox One sind alle großen Streaming- Anbieter vertreten. Nur Nintendos Switch schwächelt hier.

Foto: Dominik Erlinger

Für Bastler: Raspberry Pi

Eine günstige und flexible Lösung für Bastler ist der Einplatinen- Computer Raspberry Pi. Für ihn gibt es speziell angepasste Linux- Spielarten, die ihn zur Medienzentrale machen. Dank Kodi- Mediacenter gibt es eine Vielzahl von Add- ons.

Foto: Dominik Erlinger

Billige Lösung: Chromecast

Billiger geht’s kaum: Googles Chromecast wird einfach am HDMI- Anschluss angesteckt, mit dem heimischen WLAN verbunden und mit Android- Geräten ferngesteuert. Nachteil: Nicht jeder Streaming- Anbieter ist kompatibel.

Foto: flickr.com/SimonYeo

Fernsehen mit dem Apple TV

Apple hat mit seiner kleinen TV- Box Apple TV bereits vor dem Start der Smart- TV- Ära digitale Inhalte in die Wohnzimmer gebracht. Wer sich im iTunes- Ökosystem wohl fühlt, holt Filme und Serien damit ruckzuck auf den TV.

Mit finanzieller Unterstützung von Media Markt

Redaktion
krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum