Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
24.09.2017 - 12:24
Foto: Alekss/stock.adobe.com

Jedes zweite Produkt mit Schadstoffen belastet

14.09.2017, 08:02

In einem aktuellen Produkttest wurden 20 verschiedene Baby- und Kleinkinderprodukte auf ihre Tauglichkeit im Kinderzimmer überprüft. Die Ergebnisse sind teilweise erschreckend - 50 Prozent aller getesteten Artikel waren mit einem oder mehreren Schadstoffen belastet!

Das Verbraucherportal expertentesten.de testete gängiges Spielzeug, aber auch Produkte des täglichen Bedarfs. So wurden etwa Bettwäsche oder Lätzchen auf Material, Inhaltsstoffe und Co überprüft. Die Ergebnisse lassen zu wünschen übrig: 50 Prozent aller getesteten Artikel (Markenprodukte und No- Name- Artikel) waren mit einem oder mehreren Schadstoffen belastet!

Zu den mit Schadstoffen belasteten Produkten zählen unter anderem die Motorikrassel von Hess oder auch das Schnorchelset der Firma Aqua Lung. In beiden Produkten wurde das kanzerogene Phthalat Diethylhexylphthalat (DEHP) nachgewiesen, das ebenso wie Phthalat- Derivate besonders oft in belasteten Kunststoffprodukten vorkommt.

Foto: thinkstockphotos.de

Schadstoffe in Babyprodukten sind absolutes No- Go!

In vielen weiteren Produkten wurden Azofarbstoffe und/oder polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK), die ebenfalls als krebserregend gelten, nachgewiesen. Außerdem stehen sämtliche Schadstoffe in Verdacht die Fortpflanzungsfähigkeit einzuschränken oder sogar das Erbgut nachhaltig zu schädigen. Das Gesundheitsrisiko ist dann besonders hoch, wenn die Produkte direkt mit der Haut in Kontakt kommen oder sogar in den Mund genommen werden. Bei Kinder- und Babyprodukten ein gängiges Prozedere.

Achten Sie beim Kauf von Kinderspielzeug auf eventuell enthaltene Schadstoffe
Foto: famveldman/stock.adobe.com

In den Spielzeugtests anderer ebenso bekannter Verbraucherportale wie Ökotest und Stiftung Warentest waren häufig die Holzspielzeuge (und hier die Lacke) stark schadstoffbelastet. So etwa in der Prüfung hölzerner Spielsachen von Stiftung Warentest vom 21.10.2010, als 20 Holzspielsachen kritische Funde aufwiesen. Im Prüfverfahren von expertentesten.de hat diese Kategorie jedoch auffällig gut abgeschnitten.

HIER  finden Sie eine detaillierte Übersicht der getesteten Produkte.

Redaktion
krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum