Foto: APA/AFP/Daniel Ochoa de Olza

20 Millionen sind selbst für Ronaldo- Galas zu viel

17.05.2017, 16:49

Der ORF dürfte, wie berichtet, im Poker der UEFA um die Übertragung der Champions- League- Spiele ab 2018/19 leer ausgehen! Die Angebote des Pay- TV- Senders Sky und der Streaming- Plattform DAZN sind offensichtlich um ein Vielfaches höher, von 20 Millionen Euro pro Saison ist die Rede. Die "Krone" fasst alle Hintergründe zusammen ...

Die Zitterpartie um die TV- Rechte für die Champions League  dürfte verloren sein. Alle Zeichen deuten darauf hin, dass die Königsklasse im Fußball ab der Saison 2018/19 erstmals in der Geschichte in Österreich nur noch im Pay- TV zu sehen sein wird. "Wir haben der UEFA  ein Angebot gelegt, das in etwa dem aktuellen entspricht. Die Entscheidung wurde uns noch nicht bekannt gegeben, aber nach den Berichten aus Deutschland schaut es für uns nicht gut aus", sagt ORF- Sportchef Hans- Peter Trost, der keine Summen nennen will.

Insider gehen aber davon aus, dass der Pay- TV- Anbieter Sky und der Streaming- Dienst DAZN Angebote in vielfacher Höhe von jenem des ORF legten - von rund zwanzig Millionen Euro (!) im Jahr ist da allein für Österreich die Rede. Unsummen, die für einen öffentlich- rechtlichen Rundfunk nicht leistbar sind, weshalb auch das ZDF  in Deutschland, wo sogar von jährlich 200 Millionen Euro die Rede ist, mit seinem rund 70- Millionen- Anbot leer ausgehen dürfte.

Foto: AP

Die UEFA scheint ihre Prämisse geändert zu haben und legt immer weniger Wert darauf, dass das Spektakel auch im Free- TV und damit von viel mehr Menschen gesehen werden kann. Zu verlockend sind die Millionen der Bezahl- Plattformen, wo man die Spiele nur mit Abo oder durch Lösen eines Tickets (bei Sky ab 9,99 Euro/Tag) sehen kann. Während Barca  gegen Juve  im April 741.000 Menschen im ORF verfolgten, hatte Sky 2016 insgesamt 368.000 Abonnenten in Österreich, von denen aber nur ein Teil das Sport- Angebot (ab 21,25 Euro/Monat) nutzt.

Fest steht: Wenn der ORF den Zuschlag nicht bekommt, können bei den Tor- Galas von Cristiano Ronaldo  wie zuletzt gegen Bayern  im TV nur noch finanzkräftige Menschen mitfiebern. Eine Watsche für Zigtausende Fußball- Fans.

Anja Richter, Kronen Zeitung

Redaktion
krone Sport
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum