Foto: GEPA

Fans von Dynamo Dresden sammeln Geld für Gegner

11.08.2017, 15:26

Schon häufiger waren die Fans von Dynamo Dresden in der Vergangenheit negativ aufgefallen. Zuletzt, als sie dem Deutschen Fußball- Bund (DFB) den "Krieg" erklärt hatten. Nun beweisen die Anhänger des deutschen Zweitligisten viel Herz für die Fans der TuS Koblenz - ihrem Gegner in der ersten Rundes des DFB- Pokals.

Grund dafür: Der Regionalligist kann sein Heimspiel gegen Dynamo nicht im eigenen Stadion Oberwerth austragen. Dieses wird momentan nämlich umgebaut. Trotz Suche konnte kein Stadion in der näheren Umgebung gefunden werden. So müssen die Koblenzer ihr "Heimspiel" in der ersten Runde des DFB- Pokals im rund vier Autostunden entfernten Zwickau austragen.

"Es wäre toll, wenn möglichst viele Koblenzer das Spiel in Zwickau doch ein wenig zu einem 'Heimspiel' machen könnten. Wo wir es können, werden wir unseren Beitrag dazu leisten", sagte TuS- Vizepräsident Hans- Werner van Heesch gegenüber "Sport1".

Unerwartete Hilfe

Neben den 1000 Euro, die der Dachverband der Koblenzer Fanklubs (DKF) subventioniert, kommt nun auch Unterstützung von den gegnerischen Fans aus Dreseden. Die haben eine Spendenaktion initiiert, um möglichst vielen Anhängern des Regionalligisten die Fahrt nach Zwickau zu ermöglichen. Auf der Homepage der TuS Koblenz heißt es, dass so bereits 2000 Euro zusammengekommen wären. Mit diesem Geld sollen die Eintrittskarten bezuschusst werden.

Im Gegenteil für die Koblenzer, die eine Strecke von 350 Kilometern zurücklegen müssen bis Zwickau, ist es für die "Gäste" aus Dresden ein Katzensprung. Sie benötigen nur etwa eineinhalb Stunden. Für die Koblenzer wäre die Fahrt nach Dresden kürzer gewesen, als jene nach Zwickau. Da in den Regularien des deutschen Cups aber festgeschrieben steht, dass ein unterklassiges Team das Recht hat im eigenen Stadion zu spielen, war eine Umkehr des Heimrechts nicht möglich.

Redaktion
krone Sport
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum