Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
25.06.2017 - 22:57
Foto: thinkstockphotos.de

Tätowieren ohne Gesundheitsrisiko

11.05.2017, 06:00

Beim Tätowieren und Piercen treten mitunter Blutungen auf. Bei unsachgemäßer Handhabung der Geräte oder generell unsauberem Arbeiten kann es so zur Übertragung von Infektionskrankheiten wie Hepatitis und HIV kommen. Deshalb sollte man sich immer rechtzeitig über Sicherheitvorkehrungen im Hinblick auf Hygiene und Prävention informieren!

"Werden keine sterilen Instrumente verwendet, liegt die Wahnscheinlichkeit schon im Promillebereich, dass z. B. das Hepatitis C Virus weitergegeben wird. Außerdem kommen beim Tätowieren sogenannte Hohlraumnadeln zum Einsatz. Je größer dieser Hohlraum, umso mehr Blut kann sich darin sammeln und desto höher ist das Risiko einer Ansteckung", betont Prof. Dr. Arnulf Ferlitsch, Facharzt für Gastroenterologie und Hepatologie, MedUni Wien.

Hygienevorschriften

Egal, ob man sich in Österreich oder im Ausland tätowieren lässt, generell sollte auf bestimmte Hygienevorschriften geachtet werden: Nadeln, Aufsätze und Farben müssen steril sein und dürfen nur einmal verwendet werden. Seit 2010 zeichnet die Hepatitis Hilfe Österreich gemeinsam mit der Wirtschaftskammer Fachbetriebe aus dem Bereich Permanent Make Up, Tätowieren, Piercen und Fußpflege mit einem Gütesiegel  aus. Die Einhaltung dieser Soll- Kriterien hinsichtlich Hygiene und Kundenservice kann einen wesentlichen Beitrag zur Gesundheitsvorsorge leisten.

Achtung! Menschen mit Diabetes, Infektionskrankheiten, Bluterkrankheit und Personen, die eine Thrombosebehandlung erhalten, sollten nach Möglichkeit kein Tattoo oder Body Piercing durchführen lassen. Bei Geschlechtskrankheiten auf Intimschmuck verzichten. Wer dennoch unbedingt den Wunsch nach Körperschmuck hat, sollte sich ärztlich beraten lassen!

Karin Rohrer, Kronenzeitung

Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Ernährungscheck
Meistgelesen
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum