Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
24.06.2017 - 10:50
Foto: instagram.com/bellahadid

Bedenklicher Promi- Trend: Hervortretende Rippen

15.05.2017, 05:50

Thigh Gap, Bikini Bridge, Bauchfalte: Bei den Promis jagd ein "Schau- mal- wie- dünn- ich- bin"- Trend den nächsten. Der neueste Schrei bei Bella Hadid, Nicole Scherzinger und Co.: Auf Selfies und Urlaubsschnappschüssen wird jetzt der unter der Haut hervortretende Brustkorb gefeiert. Wird der viel zu knochige Look jetzt zum neuen Schönheitsideal?

Das "Ribcage Bragging", also das Angeben mit dem spitz hervortretenden Brustkorb, hat bei den Promi- Ladys schon viele begeisterte Anhängerinnen gefunden. Allen voran Bella Hadid, die eindrücklich zu beweisen versucht, dass sie bereits so dünn ist, dass ihr in jeder erdenklichen Pose die Rippen hervortreten. Ob seitlich liegend, auf der Strandliege ausgestreckt oder in der Bambi- Pose im Sand hockend: Irgendwie hat man bei der 20- Jährigen stets das Gefühl, sie brauche dringend einen Happen zu essen. Ihre Fans scheint das aber nicht zu stören. Denn für das Foto im roten Bikini, das im Urlaub in Mexiko entstanden ist, ernete die Model- Beauty unglaubliche 721.400 Likes.

Und nicht nur Hadid prahlt derzeit mit ihrer schon sehr extrem schlanken Silhouette, die man nun nicht mehr an der Lücke zwischen den Beinen oder den hervortretenden Beckenknochen zu messen scheint, sondern an der Intensität, in der sich jede einzelne Rippe am Brustkorb abzeichnet, sowie der Tiefe der Kuhle, die nach dem Rippenbogen abfällt. Auch für Nicole Scherzinger scheint im Urlaub nur eines wichtig zu sein: Wie gut ihr Brustkorb auf dem nächsten Bikini- Pic zu sehen sein wird.

Ähnlich ging es wohl auch Kourtney Kardashian, als dieses Foto beim Geburtstagstrip in den sonnigen Süden entstand. Die Schwester von Reality- Queen Kim sieht zwar so aus, als würde sie sich in der Sonne von den Strapazen der vergangenen Partynacht erholen, in Wahrheit nützte die 38- Jährige aber nur die Möglichkeit, ihren dünnen Oberkörper samt hervorstechendem Brustkorb zu zeigen.

Aber auch Sängerin Rita Ora und die Schauspielerin Kate Beckinsale prahlen auf Instagram mit ihrem "Ribcage". Und Model Emily Ratajkowski muss sich nicht mal hinlegen, um ihren Rippenbogen zu zeigen. Die schöne Britin ist nämlich so schlank, dass man die Umrisse ihrer Knochen sogar im Stehen sieht.

Redakteurin
Daniela Altenweisl
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Meistgelesen
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum