Es tut uns leid, Ihr Browser ist veraltet.
Aktualisieren Sie Ihren Browser, um das Video zu sehen.
Foto: AFP / Video: SKY

Verstappen entschuldigt sich: "Wollte ich nicht!"

31.07.2017, 08:49

Obwohl Red Bull beim Grand Prix von Ungarn (Highlights oben im Video) nicht um den Sieg mitfahren konnte, sorgte man auf dem Hungaroring bei Budapest für Schlagzeilen. Schon in der zweiten Kurve nach dem Start rutschte Max Verstappen ausgerechnet seinem Red- Bull- Teamkollegen Daniel Ricciardo ins Auto. "Es tut mir leid. Das wollte ich nicht", gab's nach dem Rennen die Entschuldigung von Verstappen. Jetzt hat Ricciardo auf die Entschuldigung reagiert.

Red Bull vergab eine Riesenchance in Budapest. Auf der Strecke, auf der die "Bullen" einst Kreise um ihre Gegner gefahren sind, machte das unüberlegte Manöver Verstappens schon früh alle Hoffnungen auf einen weiteren Podestplatz oder sogar Sieg für die hinter den Ferraris und den Mercedes aus der dritten Reihe gestarteten Autos von Dietrich Mateschitz zunichte.

Foto: AFP

Der sonst so höfliche Ricciardo musste sein defektes Auto gleich danach abstellen. Der Baku- Sieger bezeichnete das Verhalten des 19- jährigen Niederländers danach mehrfach als "amateurhaft" und "dumm"  und forderte ein klärendes Gespräch.

Foto: AFP

Die Aktion wirkte sich doppelt unglücklich aus, denn Verstappen kassierte auch noch eine 10- Sekunden- Zeitstrafe. Dennoch lag er am Ende als Fünfter nur 13 Sekunden hinter Sieger Vettel. Der Holländer gab sich dementsprechend kleinlaut. "Ich entschuldige mich bei Daniel und dem Team", schrieb Verstappen auf Twitter.

Ricciardo nimmt Entschuldigung an

Daniel Ricciardo will nach einer Aussprache den Zwist mit Red- Bull- Teamkollege Max Verstappen hinter sich lassen. "Max hat sich nach dem Rennen bei mir entschuldigt, und wir haben abseits der Medien und aller anderen miteinander geredet", twitterte der Australier am Montag. "Die Situation wurde auf die richtige Art gelöst, damit es weitergehen kann", schrieb Ricciardo und drückte seine Vorfreude auf das nächste Rennen in vier Wochen in Spa- Francorchamps aus.

Redaktion
krone Sport
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum