Es tut uns leid, Ihr Browser ist veraltet.
Aktualisieren Sie Ihren Browser, um das Video zu sehen.
Foto: GEPA / Video: SKY

Wolff: "Es geht nur mehr um Schadensbegrenzung"

30.07.2017, 07:42

Ferrari und Mercedes liefern einander weiter einen fulminanten Schlagabtausch. Und die "Scuderia" hat nach schwierigen Wochen das Ruder wieder herumgerissen: Vettel pulverisierte im Qualifying auf dem Hungaroring in 1:16,276 Minuten den Rundenrekord, darf auf seinen ersten Sieg seit zwei Monaten hoffen. Sein Teamkollege Kimi Räikkönen wurde Zweiter! (Im Video oben sehen Sie die Highlights vom jüngsten Grand Prix in Silverstone!)

79:151 - so lautete Ferraris Punkteausbeute in den letzten vier Rennen im Vergleich mit Mercedes. Alles deutete darauf hin, dass Vettel in Ungarn erstmals in diesem Jahr die WM- Führung verlieren würde. Doch im Qualifying trotzten die "Roten" der brutalen Puszta- Hitze (35 Grad) am besten, holten die Startplätze eins und zwei. "Unglaublich, es hat großen Spaß gemacht, aber wir haben noch nichts gewonnen", meinte Vettel.

Foto: AP

Sein Rivale Hamilton kam nicht auf Betriebstemperatur - Ausrutscher in Kurve vier, Startplatz vier, der Schumacher- Rekord von 68 Pole Positions bleibt damit (vorerst) unerreicht. "Diese Strecke liegt uns momentan nicht, zu viele Kurven. Für uns geht es nur mehr um Schadensbegrenzung", meinte Mercedes- Motorsportchef Toto Wolff.

Foto: GEPA

In Ungarn, wo heute 120.000 Zuschauer erwartet werden, ist der erste Platz in der Startaufstellung meist besonders wichtig. Denn mit seinen 14 Kurven ist der 4,4 Kilometer lange und verwinkelte Hungaroring kaum für Überholmanöver geeignet.

Red Bull hatte in den freien Trainings das Tempo vorgegeben. In der Quali dann aber nicht mehr. "Die Hitze hat die Verhältnisse deutlich verändert", analysierte Red- Bull- Rennchef Helmut Marko. Die Sensation des Wochenendes: Paul di Resta! Der Brite sprang für den erkrankten Felipe Massa in den Williams, wurde in seiner ersten ernsthaften Formel 1- Ausfahrt seit 1344 Tagen nicht Letzter.

Alex Hofstetter, Kronen Zeitung

Redaktion
krone Sport
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum