Foto: AP

Erdogan kritisiert Olympia 2020 in Tokio und IOC

20.03.2017, 14:21

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat die Vergabe der Olympischen Sommerspiele 2020 an Tokio als ungerecht kritisiert. Er warf dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) am Montag in Istanbul zudem vage Machenschaften vor. Die türkische Metropole hatte bei der Vergabe im Jahr 2013 das Nachsehen gegen die japanische Hauptstadt gehabt.

"Sie haben uns die Olympischen Spiele nicht gegeben, obwohl wir es verdient hatten", sagte Erdogan bei einem Treffen türkischer Fußballvereine. Er erklärte dies mit "ernstzunehmendem Treiben" beim IOC, ohne sich dazu genauer zu äußern. Erdogan hatte damals, als die Entscheidung für Tokio und gegen die Mitbewerber Istanbul und Madrid gefallen war, kritisiert, das IOC kappe die Verbindungen zur islamischen Welt.

 

Redaktion
krone Sport
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum