Foto: AFP

Vuelta- Held Denifl: "Sieg bei Tour ist möglich!"

07.09.2017, 17:45

Die Karriere von Stefan Denifl ist lange nicht auf der Sonnenseite verlaufen. Als den Tiroler eine Knieverletzung eineinhalb Jahre außer Gefecht setzte, dachte er schon an den Rücktritt. Jetzt feierte der 29- Jährige mit dem Solo- Sieg bei der 17. Vuelta- Etappe den größten Erfolg. Mit der "Krone" sprach Denifl über seine Gefühle, Stärken und Ziele…

"Krone": Etappensiege wurden schon ausgiebiger gefeiert - was ging dir durch den Kopf
Stefan Denifl: Es war ein geiles Gefühl, als Erster ins Ziel zu fahren. Das hat mir bei der Österreich- Rundfahrt im Juli gefehlt. Ich war einfach nur dankbar, ich habe mein ganzes Rad- Leben für so einen Moment trainiert.

"Krone": Im ersten TV- Interview hast du deinen Sieg Freundin Melanie und Söhnchen Xaver gewidmet…
Denifl: Ich kenne mein Kind gar nicht richtig. Seit der Geburt war ich erst eine Woche zu Hause. Es war für mich unheimlich schwer, für drei Wochen zur Vuelta zu fahren. Ich musste es aber für mein Team tun, es ist unser erster Grand- Tour- Start.

Foto: GEPA

"Krone": Im Finale der schweren Bergetappe kam dir Spaniens Rad- Star Alberto Contador immer näher.
Denifl: Mein Funk funktionierte nicht. Contador sah ich erst zwei Kilometer vor dem Ziel. Hätte er mich eingeholt, hätte ich gehofft, dass er mir ein Geschenk macht, es ist ja seine letzte Vuelta.

"Krone": Was hat dich so stark gemacht?
Denifl: Ich war öfters knapp dran. Der Sieg bei der Ö- Tour war wichtig fürs Selbstvertrauen. Der Berg ist auch ähnlich wie das Kitzbüheler Horn, das hat mir geholfen.

Foto: APA/EXPA/JFK

"Krone": Welchen Stellenwert hat der Sieg?
Denifl: Österreich- Rundfahrt und Vuelta sind beides schöne Erfolge. Für mein Team ist dieser Sieg aber das Ticket für die Tour de France.

"Krone": Was würdest du dir in Frankreich zutrauen?
Denifl: Mit dieser Form ist ein Etappensieg bei der Tour möglich. Härter als bei dieser Vuelta wird auch in Frankreich nicht gefahren.

Norbert Niederacher, Kronen Zeitung

Redaktion
krone Sport
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Werbung
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum