Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
29.05.2017 - 04:06
Foto: Walker/face to face, thinkstockphotos.de

Bill Gates am Weg, erster Billionär zu werden

02.02.2017, 14:59

Er gibt im Jahr zig Milliarden Dollar für wohltätige Zwecke aus, fördert gemeinnützige Forschungsprojekte und will mit enormen Beiträgen die tödlichsten Krankheiten wie Malaria, Aids oder Tuberkulose ausrotten. Trotzdem könnte Microsoft- Gründer Bill Gates der erste Billionär der Welt werden. Ein Mensch also, der mindestens 1000 Milliarden Dollar am Bankkonto hat.

Als er mit 13 Jahren begann, Computerprogramme zu schreiben, ahnte wohl niemand, dass aus Bill Gates einmal der reichste Mann der Welt werden würde. Dass er der erste Billionär (im Englischen gar Trillionär) überhaupt werden könnte, war ebenfalls nicht anzunehmen. Und doch deutet alles darauf hin.

Bill Gates
Foto: Visual Press Agency/face to face

In dem bereits Mitte Jänner veröffentlichten Bericht der Entwicklungshilfeorganisation Oxfam "An Economy for the 99 Percent", wurde nicht nur aufgedeckt, dass nur acht Männer zusammen ein größeres Vermögen als die gesamte ärmere Hälfte der Weltbevölkerung besitzen , sondern auch, dass Microsoft- Gründer Bill Gates sogar alle Dimensionen sprengen könnte. Obwohl der 61- Jährige in den letzten Jahren immer wieder enorme Summen für seine Stiftung gegeben habe, steige sein Vermögen stetig weiter.

Bill Gates mit Ehefrau Melinda
Foto: MediaPunch/face to face

Im Jahr 2016 wurde sein Vermögen von dem Wirtschaftsmagazin "Forbes" auf 75 Milliarden Dollar geschätzt. Inzwischen dürfte sein Vermögen laut Oxfam bereits bei über 80 Milliarden Dollar liegen. Laut Oxfam könnte der Begründer der Softwareindustrie durch Zinserträge in etwa 25 Jahren die Billionengrenze überschreiten. Gates wäre dann 86 Jahre alt.

Redakteurin
Pamela Fidler-Stolz
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Mehr zu AdabeiTV
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum