Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
23.07.2017 - 02:47
Die Rodungsarbeiten sind fast fertig.
Foto: Sepp Pail

Gegner des Murkraftwerks erheben schwere Vorwürfe

10.02.2017, 09:38

Die Gegner des Murkraftwerks erheben schwere Vorwürfe: Die aktuellen Rodungen seien illegal, Tiere würden leiden, es gebe brutale Übergriffe gegen die Aktivisten. Wir haben den Vorstandssprecher der Energie Steiermark, Christian Purrer, mit den Vorwürfen konfrontiert - er weist sie ganz entschieden zurück.

"Krone": Die Kraftwerksgegner behaupten, dass die aktuellen Rodungen illegal seien.
Christian Purrer: Das stimmt absolut nicht! Wir haben alle Genehmigungen, und zwar durch alle Instanzen. In der Umweltverträglichkeitsprüfung ist eine ökologische Bauaufsicht vorgeschrieben, und die ist auch jetzt bei den Rodungsarbeiten vor Ort. Es wird auf jedes Detail geachtet, wir arbeiten peinlich genau. Gäbe es Verfehlungen, wäre die Bauaufsicht eingeschritten. Wir wollen ein Kraftwerk, das, wie zum Beispiel in Gössendorf, eine Verbesserung der ökologischen Situation bringt, keine Verschlechterung. Wir halten alle gesetzlichen Vorgaben ein, haben aus älteren Projekten viel gelernt.

"Krone": Harsche Kritik kommt von Tierschützern. Die sehen die Tierwelt massiv in Gefahr.
Purrer: Die Rodungsarbeiten wurden in der Umweltverträglichkeitsprüfung in genau vorgebenen Zeitfenstern festgelegt. Dies dient vor allem dem Schutz der Jungtiere. Große Baumhöhlen werden auf Kleinsäuger wie Igel, Hasen, Eichkätzchen, die sich im Winterschlaf befinden könnten, untersucht. Tiere werden geborgen. Unsere Ökologen sind zum Schutz der Wildtiere ständig auf der Baustelle. Außerdem sind externe Ökologen zur Überwachung vor Ort.

Das Camp der Aktivisten: Etwa 40 haben die Nacht von Mittwoch auf Donnerstag an der Mur verbracht.
Foto: Sepp Pail

"Krone": Tierschützer sagen aber, dass zum Beispiel die Jungtiere von Eichkätzchen und Feldhasen durch die Rodungen sterben würden. Und die Eltern würden kein Futter mehr finden, weil die Bäume mit den Futtervorräten geschlägert werden.
Purrer: Wir sind doch keine Feldhasenmörder. Es gibt derzeit noch keine Jungtiere, die Temperaturen der letzten Wochen lagen weit unter dem Gefrierpunkt. Die Paarungszeit und Aufzucht der Jungen ist erst im Frühjahr. Und außerhalb des Baufeldes gibt es genügend Futter. Die Bauzäune sind so konstruiert, dass die Tiere die Möglichkeit haben, von der Baustelle in nicht betroffene Bereiche zu gelangen.

Gerald Richter, Kronen Zeitung

Redaktion
krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Meistgelesen
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum