Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
22.08.2017 - 03:34
Foto: Lucy Kennedy

Computer verwehrt Irin Einbürgerung in Australien

09.08.2017, 08:00

Für jemanden, der Englisch als Muttersprache spricht und zwei Uni- Abschlüsse in der Tasche hat, kann der Einbürgerungstest in einem englischsprachigen Land keine große Hürde sein - möchte man meinen. Eine Tierärztin aus Irland, die sich in Australien niederlassen wollte, hat aber eine andere Erfahrung gemacht. Ihre Einbürgerung scheiterte, weil der Computer, dem sie ihre Englischkenntnisse beweisen sollte, nichts mit ihrem irischen Dialekt anfangen konnte.

Louise Kennedy ist Tierärztin und hat an der Uni Abschlüsse in Geschichte und Politikwissenschaft erworben - eine hochqualifizierte Fachkraft, die sich seit zwei Jahren in Australien als Tierärztin verdient gemacht hat. Nachdem ihr Arbeitsvisum nun enden sollte, bewarb sich die Irin um die Einbürgerung in "Down Under". Für jemanden, dessen Muttersprache Englisch ist, eigentlich kein Problem - wäre da nicht der Testcomputer, mit dem die zuständige Behörde das Englisch potenzieller Einwanderer überprüft.

Die schriftlichen Aufgaben, die ihr der Testcomputer gestellt hat, löste Kennedy laut einem Bericht des "Guardian"  zwar bravourös, ausgerechnet beim Aussprachetest attestierte ihr der Computer aber, ihre eigene Muttersprache nicht flüssig sprechen zu können. Die für eine Einwanderung nötige Mindestpunktzahl von 79 unterbot Kennedy mit einer Wertung von 74 Punkten.

Foto: thinkstockphotos.de

Software- Dienstleister sieht keinen Fehler im Test

Die Irin ist erbost. "Es gibt offensichtlich Fehler in ihrer Computersoftware, wenn eine Person, die mündlich perfekt flüssig spricht, nicht genug Punkte erzielen kann", wirft sie der australischen Einwanderungsbehörde vor. Beim Dienstleister, der den computergestützten Englischtest programmiert hat, widerspricht man freilich. Mit dem Test sei alles in Ordnung, die Einwanderungsbehörde erwarte für eine dauerhafte Aufenthaltsbewilligung lediglich sehr gute Sprachkenntnisse.

Sprachkenntnisse in Kennedys Muttersprache, die sie beim Einbürgerungstest jedenfalls nicht vorweisen konnte. Für die junge Frau, die im Oktober ein Kind erwartet und mit einem Australier verheiratet ist, gerät der Einbürgerungstest damit zu einem andauernden Ärgernis. Sie muss sich jetzt nach einem Überbrückungsvisum umsehen, bevor sie das teure Ehepartner- Visum beantragen kann, mit dem sie dann endgültig in Australien bleiben darf.

Redakteur
Dominik Erlinger
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Jetzt online spielen!
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum