Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
21.08.2017 - 06:48
Das Katharinenkloster ist eines der ältesten Klöster der Welt.
Foto: EPA

IS greift Kloster in Ägypten an: Polizist tot

19.04.2017, 06:38

Bei einem Anschlag auf Sicherheitskräfte in der Nähe des Katharinenklosters im Süden der Sinai- Halbinsel in Ägypten ist ein Polizist getötet worden. Vier weitere Personen wurden den Angaben des Gesundheitsministeriums zufolge verletzt. Der Beamte sei an einem Kontrollposten einige Hundert Meter vor dem Kloster erschossen worden, verlautete aus Sicherheitskreisen am Dienstagabend. Die Extremistenmiliz Islamischer Staat bekannte sich laut ihrer Nachrichtenagentur AMAQ zu dem Anschlag.

Das Katharinenkloster ist eines der ältesten Klöster des Christentums. Seit 2002 gehört es zum UNESCO- Weltkulturerbe. Erst vor rund einer Woche waren bei Anschlägen auf zwei koptische Kirchen im Norden Ägyptens 45 Menschen getötet worden .

Trauer und Fassungslosigkeit in der koptischen Gemeinde Ägyptens
Foto: AFP

Als Reaktion auf die Anschläge auf die koptisch- christlichen Kirchen verhängte die ägyptische Regierung den Ausnahmezustand über das Land. Armee und Polizei haben damit weitreichende Befugnisse zur Gewährleistung der öffentlichen Ordnung und Sicherheit erhalten. Der Ausnahmezustand gilt zunächst für drei Monate.

Foto: AFP

Deutschland, Israel und Russland warnen eigene Bürger

Deutschland, Israel und Russland mahnen angesichts neuer Terrordrohungen zu besonderer Vorsicht. Das Außenministerium in Moskau forderte russische Touristen in Ägypten auf, Menschenansammlungen zu meiden und vorsichtig zu sein. Es gebe eine erhöhte Terrorgefahr, hieß es. Das Auswärtige Amt in Berlin weist in seinen Reise- und Sicherheitshinweisen schon länger auf ein bestehendes Terrorrisiko hin, von dem auch Ausländer nicht ausgenommen seien. Angesichts der IS- Drohung mit weiteren Angriffen schloss Israel seinen Grenzübergang zur Sinai- Halbinsel aus Furcht vor unmittelbar bevorstehender neuer Gewalt.

Redaktion
krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum