Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
29.07.2017 - 13:49
Es tut uns leid, Ihr Browser ist veraltet.
Aktualisieren Sie Ihren Browser, um das Video zu sehen.
Foto: AP / Video: Ruptly.TV

Mehrere Tote bei Hochhausbrand auf Hawaii

15.07.2017, 08:19

Bei einem Hochhausbrand sind am Freitag in Honolulu im US- Bundesstaat Hawaii mindestens drei Menschen ums Leben gekommen und 13 weitere verletzt worden. Die Behörden warnten, dass die Opferzahl steigen könnte. Rettungskräfte durchsuchten noch das 36- stöckige Wohnhaus in Honolulu, das Feuer sei aber unter Kontrolle, postete Bürgermeister Kirk Caldwell auf Twitter.

Das Feuer sei im 26. Stockwerk ausgebrochen und habe dann mehrere Etagen erfasst, berichtete "HawaiiNewsNow". Auf Fernsehbildern war zu sehen, wie Flammen und schwarzer Rauch aus mehreren Wohnungen dringt. Das Gebäude sei schließlich evakuiert worden, den Behörden zufolge kämpften mehr als 100 Feuerwehrmänner gegen die Flammen an.

Foto: AP

Steigende Opferzahlen befürchtet

Flammen und dichter schwarzer Rauch waren zu sehen, Glassplitter zerborstener Fensterscheiben fielen herab. Unter den Toten waren der Zeitung "Honolulu Star Advertiser" zufolge auch eine Frau und ihr erwachsener Sohn. Alle Opfer kamen demnach im 26. Stock, in dem der Brand ausgebrochen war, ums Leben. Zwölf weitere Bewohner und ein Feuerwehrmann seien verletzt worden. Er und drei weitere Verletzte befinden sich dem Blatt zufolge in Lebensgefahr.

Foto: AP

Keine Sprinkleranlage im Gebäude

Laut Angaben der Feuerwehr gibt es in dem Gebäude keine Sprinkleranlagen - mit einer solchen hätte das Feuer nicht mehr als eine Wohnung erfasst, sagte Feuerwehr- Chef Manuel Neves auf einer Pressekonferenz.

Foto: AP

Einige Bewohner des Hochhauses klagten, es habe lange gedauert, bis die Feuerwehr das Gebäude erreicht und evakuiert habe. Ersten Angaben zufolge habe man den Brand erst nach fünf Stunden unter Kontrolle bringen können.

Foto: AP

Die Bilder aus Honolulu wecken Erinnerungen an den Grenfell- Tower- Brand in der britischen Hauptstadt London, wo Mitte Juni mindestens 80 Menschen ums Leben gekommen sind.

Redaktion
krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Meistkommentiert
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum