Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
20.09.2017 - 16:47
Foto: photos.com

Banken starten Zahlungen von Handy zu Handy

27.07.2017, 08:44

Nicht nur Text- , Audio- und Videonachrichten, sondern auch kleinere Geldbeträge sollen sich künftig per App an Handy- Kontakte verschicken lassen. Die Bank Austria will ihren Kunden das "WhatsApp für Geldsendungen" ab Mitte August anbieten, Raiffeisen will Zahlungen von Handy zu Handy ab Ende September ermöglichen. Die technische Lösung kommt von der Payment Services Austria.

Gedacht sei das Angebot für "Kleinstbeträge, also 10, 100 oder 150 Euro", heißt es dazu aus der Raiffeisenlandesbank OÖ. "Wenn beispielsweise einer die Restaurantrechnung für den gesamten Tisch begleicht, können ihm die anderen ihren Anteil sofort zahlen - ganz simpel mit dem Handy", erläutert Vorstandsdirektor Stefan Sandberger, der innerhalb der Raiffeisenbanken- Gruppe für den Bereich Zahlungsverkehr zuständig ist. "Das funktioniert bei Android und iOS", so Sandberger am Mittwoch laut Aussendung.

Registrierung mit Online- Banking- Zugangsdaten

Voraussetzung ist, dass Zahler und Empfänger die entsprechende App auf ihrem Handy installiert haben, sie müssen aber nicht Kunden derselben Bank sein. Die Registrierung erfolgt mit den Daten, die man bereits für das Online- Banking verwendet, unabhängig von der SIM- Karte im Handy oder vom Netzbetreiber - und auch eine Mehrfach- Installation auf verschiedenen Geräten ist möglich. Anders als beim berührungslosen Bezahlen an der Supermarktkassa ist auch keine räumliche Nähe zwischen Sender und Empfänger nötig, die Übertragung erfolgt über das Internet.

Keine Kontodaten nötig

Der Vorteil gegenüber der normalen Online- Überweisung: Man muss die Kontodaten des Empfängers nicht kennen und das Geld wird "in Echtzeit" auf das Bankkonto des Empfängers gebucht, versicherte ein Raiffeisen- Sprecher.

Redaktion
krone.at
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Werbung
Meistgelesen
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum