Willkommen
|
Facebook Twitter Google Plus
20.09.2017 - 07:48
Es tut uns leid, Ihr Browser ist veraltet.
Aktualisieren Sie Ihren Browser, um das Video zu sehen.
Foto: University of Texas at Austin / Video: University of Texas at Austin

Dieser Stift erkennt Krebsgewebe in zehn Sekunden

08.09.2017, 06:20

US- Wissenschaftler haben ein Gerät entwickelt, das in der Lage ist, innerhalb von zehn Sekunden zu erkennen, ob Gewebe krebsartig oder gesund ist. Mit der stiftförmigen Sonde namens "MasSpec Pen" sollen Mediziner künftig bereits während einer Operation schnell und sicher Krebsgewebe diagnostizieren können. Der neuartige Stift liefere mithilfe der Massenspektroskopie präzise Ergebnisse, so die Forscher.

Foto: University of Texas at Austin

Der von einem Team um Livia S. Eberlin von der University of Texas in Austin entwickelte "MasSpec Pen" entlässt einen winzigen Tropfen Wasser auf die zu untersuchende Stelle, in den dann Moleküle aus dem Gewebe einwandern (grafische Darstellung unten).

Foto: University of Texas at Austin

Dieses Wasser saugt das Gerät anschließend wieder auf und leitet es an ein Massenspektrometer weiter. Dieses erstellt einen molekularen Fingerabdruck des Molekül- Mixes und eine speziell entwickelte Software entscheidet anhand des Profils, ob es sich um bösartige Zellen handelt oder nicht.

Foto: University of Texas at Austin

Charakteristischer Fingerabdruck

Möglich ist das, weil sich der Stoffwechsel von gesunden und Krebszellen deutlich unterscheidet und jede Krebsart ein einzigartiges Gemisch von Abbauprodukten und Biomarkern erzeugt, das für das Programm als charakteristischer Fingerabdruck fungiert.

Foto: University of Texas at Austin

Erste Tests mit menschlichen Gewebsproben haben sich als vielversprechend erwiesen: die Diagnosen mit dem "MasSpec Pen" waren in über 96 Prozent der Fälle richtig. Selbst in Grenzregionen zwischen gesundem und bösartigem kanzerösem Gewebe sei das Gerät äußerst treffsicher, berichten die Wissenschaftler im Fachjournal "Science Translational Medicine" .

Redakteur
Wilhelm Eder
Kommentare  
Kommentare sortieren nach:
km_num_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
Antworten sortieren nach:
km_antworten_com
km_datum_formatiert_com
von km_nickname_text_com  
km_text_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_notify_status(Object({'object_id':km_object_id_com}))"); km_kmcom_js_end_com
km_kmcom_js_begin_com kmcom_add_trigger("readcomplete","kmcom_set_delete_status(Object({'object_id':km_object_id_com, 'status':km_status_com}))"); km_kmcom_js_end_com
User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der #Netiquette# widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).
Werbung
Meistgelesen
Angaben gem ECG und MedienGesetz: Medieninhaber, Hersteller und Herausgeber bzw. Diensteanbieter
Krone Multimedia GmbH & Co KG (FBN 189730s; HG Wien) Internetdienste; Muthgasse 2, 1190 Wien
Krone Multimedia © 2017 krone.at | Impressum